Merkmale des Faches

Das Fach Latein gehört wie die modernen Fremdsprachen dem Aufgabenfeld I (sprachlich-literarisch-künstlerischer Bereich) an, unterscheidet sich aber in der Ausrichtung des Unterrichts wesentlich von diesen. Während im modernen Fremdsprachenunterricht die Kommunikation in der jeweiligen Sprache im Vordergrund steht, wird der Lateinunterricht, der ganz oder größtenteils auf Deutsch abläuft, vom reflektierenden Umgang mit Sprache und Texten bestimmt. Diese Texte sind in den ersten Jahren für Schulzwecke didaktisierte Texte, später, ab dem zweiten Halbjahr der Jahrgangsstufe neun, Originaltexte lateinischer Autoren aus der römischen Antike. Mit dem erfolgreichen Abschluss am Ende der Jahrgangsstufe EF (Zeugniszensur: wenigstens ausreichend) erwerben die SchülerInnen das Latinum, eine Qualifikation, die auch heute noch für manchen Studiengang erforderlich ist und deren "Nachholen" während des Studiums viel Energie und Zeit bindet.

Ziele

Im Laufe des Lateinlehrgangs erwerben die SchülerInnen u.a. die folgenden Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • die passive Beherrschung der lateinischen Sprache in Form der Übersetzung zunehmend anspruchsvollerer Texte ins Deutsche, zunächst ohne Wörterbuch, in der EF schließlich mit dessen Hilfe,
  • die Fähigkeit zur Interpretation lateinischer Originaltexte,
  • Kenntnisse über die griechisch-römische Antike (u.a.: Alltagsleben, Geschichte, Mythologie) und
  • die Fähigkeit zur historischen Kommunikation, d.h. zur kritischen Auseinandersetzung mit Fragen und Wertmaßstäben der Antike.

Das Erlernen des Lateinischen führt außerdem zu:

  • der Möglichkeit, mit geringerem Aufwand eine oder mehrere der heutigen "lateinischen", d.h. der romanischen Sprachen zu lernen, da ein Großteil des im Unterricht vermittelten lateinischen Wortschatzes in diesen Sprachen weiterlebt. Dazu je ein Beispiel für ein Substantiv, Verb und Adjektiv:

 

Latein Portugiesisch Spanisch Französisch Italienisch Rumänisch
spqr  Portugal  Spanien  Frankreich  Italienisch  Rumänien
PORTA ('Tür') porta puerta porte porta poartă
CANTARE ('singen') cantar cantar chanter cantare a cânta
BONUS ('gut') bom bueno bon buono bun

 

  • einem tieferen Verständnis von Grammatik überhaupt, da im Lateinunterricht der Behandlung grammatischer Fragen mehr Gewicht zukommt als im modernen Fremdsprachen– und im Deutschunterricht.
  • der Fähigkeit, Fremdwörter und Begriffe der wissenschaftlichen Terminologie im Deutschen zu entschlüsseln, da sehr viele von ihnen lateinischbasiert sind. Wer Latein gelernt hat, wird weniger leicht ähnlich klingende Fremdwörter wie Rezension 'Buchbesprechung' (zu lat. recensere 'kritisch lesen') und Rezession 'wirtschaftlicher Rückgang' (zu lat. recedere 'zurückgehen') verwechseln.

Curriculum

Konzept Leistungsbewertung

Lehrwerk

Alle Ziele des Faches werden mit dem am Heriburg-Gymnasium eingeführten Lehrwerk Cursus N erreicht, einem einbändigen Lehrwerk, das die SchülerInnen die gesamte Zeit der Spracherwerbs-phase begleitet und den neuen, kompetenzorientierten Richtlinien Rechnung trägt. Zum eigentlichen Schülerbuch kommen noch die Begleitgrammatik und drei Arbeitshefte mit reichhaltigem motivierenden Übungsmaterial hinzu.

Lateinbuch

Fachschaft

Die Fachschaft Latein des Heriburg-Gymnasiums besteht aus den folgenden Lehrerinnen und Lehrern (Reihenfolge: alphabetisch; in Klammern jeweils die weiteren Fächer):

  • Herr Arlt (Arl)
  • Frau Fischer (Fis)
  • Frau Spathmann (Spa)
  • Herr Spilker (Spi)
  • Herr Tessarek (Tess)
  • Herr Zimmer (Zim)
  • Herr Bredohl (Bre)

 

Zum Seitenanfang